KINO: „Die fetten Jahre sind vorbei“

01.03.2019, 18:00

Dass die Güter dieser Welt ungerecht verteilt sind, ist allen klar, wie das zu ändern ist, hingegen nicht so ganz. Die Freunde Jan und Peter, haben ihren eigenen Weg gefunden: Nachts durchstreifen sie die Villenviertel und stören mit subversiven Aktionen die Hochsicherheits­zonen der Reichen. Sie brechen in Villen ein, nicht um zu klauen, sondern um das Mobiliar auf den Kopf zu stellen. Sie wollen den Habgierigen nur eine Lektion erteilen. Ihre hinterlassenen Botschaften lauten: "Die fetten Jahre sind vorbei" oder "Sie haben zu viel Geld" - unterzeichnet mit "Die Erziehungs­berechtigten". Jule, die eigentlich mit Peter liiert ist, und Jan verlieben sich ineinander. Im Überschwang der Gefühle steigen sie zu zweit in eine Villa ein. Als sie der Besitzer des Nobel­domizils überrascht, werden sie zu Entführern wider Willen – doch was soll nun mit dem Bonzen geschehen?

Hans Weingartner vereint mit seinem zweiten Spielfilm ein grandioses Ensemble: Daniel Brühl, Stipe Erceg, Julia Jentsch und Burghart Klaußner.

Der Film wird unterstützt von der Stadtjugendpflege.

Beginn:

18:00 Uhr, Güterschuppen Westerstede

Eintritt:

7,00 €, Mitglieder 5,00 €

Zurück